Erneute Ausweitung des Rettungsschirms

Vielleicht sollten die Politiker die Aufzeichnungen ihrer alten Aussagen anschauen. Dann würden sie sehen, dass sie sich schon in den letzten Runden zur Ausstattung der Rettungsfonds optimistisch gezeigt haben, dass es die letzte Ausweitung sein wird. Die ablaufenden Regelungsprozesse stehen diesem Optimismus nach wie vor entgegen. Es ist nicht unwahrscheinlich, dass wir noch einige weitere Aufstockungen des Rettungsschirmes sehen werden, denn die Politik wird weiterhin vom Markt getrieben. Nur gleicht der Rettungsschirm mit jeder zusätzlichen Aufstockung immer mehr der Vergemeinschaftung der Schulden. Es besteht die Gefahr, dass aufgrund des langen Zögerns und der zusätzlichen Zins- und Anpassungskosten, die damit einher gehen, Europa am Ende bedrohlich überschuldet sein wird. Sollte Europa an diesem Punkt ankommen, welche Hebel werden die Geberländer dann noch haben, um Regeln einzuführen, die Moral Hazard vermeiden?
Sollte dieser Fall eintreten, so bin ich sehr pessimistisch, dass der Euroraum mittelfristig noch den Anschluss an die wohlhabenden Staaten halten können wird.

Man kann den Politikern nur zurufen: Wacht auf!